Die heiße Phase beginnt

Die "heiße Phase" der Einführung unseres neuen ERP/CRM-Systems hat begonnen.
Für Laien erst einmal unübersichtlich, für Spezialisten aber ein Traum (alles im Blick oder nur einen Klick entfernt).

Nach Anfoderungskatalog, Longlist, Shortlist und Auswahl unseres künftigen Partners treten wir jetzt planmäßig in die heiße Phase ein.

Testserver und Software laufenbereits, die ersten Migrations-Tests waren erfolgreich, nach den ersten Schulungen der Power-User schauen wir uns jetzt intensiv im neuen System um. Dabei stehen wir vor diesen Kernaufgaben:

  • Die neue Software bietet viele neue neue Möglichkeiten und da müssen wir aufpassen, keine Begrenzungen aus der alten Software ins neue System zu übernehmen.
  • Viele Aufgaben löst das neue Programm anders. Das beginnt mit anderen Bezeichnungen, anderen Feldern und Routinen bis hin zu anderen Workflows.
  • Bisher hatte jede Abteilung ein eigenes System und hat "ihre Software" aus eigener Perspektive optimiert. Im neuen System arbeiten nun alle Mitarbeitenden zusammen und da müssen wir für viele Dinge eine einheitliche Verlags-Perspektive entwickeln.

Das ist Stand der Dinge bzw. die aktuelle Aufgabe: wir definieren die Parameter unserer neuen Software über alle Abteilungsgrenzen hinweg. Das klingt vielleicht easy, aber wer so einen Prozess schon mal durchlaufen hat, wird sich an die Komplexität der Aufgabe erinnern.

Was parallel sehr positiv ist: Je mehr wir die neue Software kennenlernen, desto schneller wollen wir sie haben. Für uns wird das ein Quantensprung, von dem auch unsere Kunden profitieren werden.

Wollen Sie wirklich schon gehen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jetzt hier schlumpfen!