DpS Redaktionsbeirat tagt

Ein Beirat verknüpft Redaktion und Branche noch enger als ohnehin schon. Das jedenfalls ist die Idee des DpS-Redaktionsbeirats.

Rauchende Köpfe und erfrischende Pflanzenwand: der DpS Redaktionsbeirat am Nachmittag.

Unsere Redaktionen, allen voran Frau Rose mit DpS, tauchen tief in die Branche ein, kommunizieren mit kleinen wie großen Betrieben, mit Händlern und Herstellern, mit Verbänden und Behörden. "Praxisnah und nutzwertig" sind dabei wichtige Stichwörter.
Doch es geht noch tiefer, noch intensiver: mit einem Beirat.

Der DpS Redaktionsbeirat

Für DpS haben wir seit 2015 einen Beirat. Er ist hochkarätig zusammengesetzt aus Praktikern, Behördenvertretern sowie Sachverständigen bzw. Beratern. Details zu den Beiratsmitgliedern.

Anfang Oktober war es wieder soweit: aus allen Himmelsrichtungen kamen die Beiratsmitglieder zur jährlichen Sitzung zusammen. Es wurde wieder ein intensiver Austausch zwischen Redaktion und Beirat aber auch zwischen den Beiratsmitgliedern. Viele Themen wurden besprochen, einige verworfen, neue hinzugenommen, andere geschärft. Alles mit Blick auf den redaktionellen Teil von DpS, um DpS noch mehr Richtig. Wichtig. Sicher. zu machen.

Der Beirat ist auch Ausdruck unserer neuen Verlagsvision, die mit den Worten "Wir entwickeln unsere Branchen..." beginnt. Wir wollen nicht "nur verkaufen", sondern wir begleiten unsere Branchen mit Engagement und Herzblut, versuchen immer auch etwas für die Branche an sich zu erreichen. Auch dazu ist die breite Aufstellung des Beirats sehr hilfreich.

Xavier

Das Beiratstreffen fiel auf den Tag, an dem Sturmtief Xavier Nord- und Westdeutschland heimsuchte. Bei uns im Büro hat das zu keinen Problemen geführt, nur die Verlagsfahne hat es arg gebeutelt.

Arg gebeutelt hat es dann aber auch die Bahnfahrer unter den Beiratsmitgliedern. Schon die Verbindung von Lehrte nach Hannover war unterbrochen und ab Hannover war dann sowieso totales Chaos. Und so mussten zwei Beiräte eine weitere Nacht hier bleiben und auch ihre Weiterreise am Freitag war durchaus abenteuerlich.

Danke für Ihren Einsatz!