Von- und miteinander lernen

Weiterbildung braucht nicht automatisch externe Referenten, manchmal geht das auch von Kollege zu Kollege.

Besprechung der Ergebnisse im dritten Workshopteil

"Filmen mit DSLR" hieß der Workshop, der kurz vor Weihnachten noch in der Redaktion stattfand. DSLR steht dabei für "digital single-lens reflex", also für digitale Spiegelreflexkamera. Diese Kleincomputer können mitterlweile nämlich ziemlich hochwertige Filme/Videos aufnehmen. Unsere Top-Kamera tut das in beeindruckender Qualität und auf Profi-Niveau (siehe Hufgard-Video).
Doch nicht immer muss es diese Qualität sein, oft reicht auch ein iPhone aus, um schnell ein gutes Video zu produzieren.

Doch auch hier ist es wie überall: die Technik ermöglicht nur die Qualität, bestimmen tut sie der Mensch. Und das geht weit über die reine Technik hinaus: Perspektive, Drehbuch und viele andere Aspekte sind notwendig, damit ein kurzes, spannendes und interessantes Video herauskommt.
Das waren dann auch einige der Themen des halbtägigen Workshops mit theoretischem und praktischem Teil sowie Sichtung des Materials und Grundzügen des Videoschnitts.

Für Sie als Kunde bleibt alles wie gehabt.
Wenn Sie eine RedakteurIn mit Kamera sehen: lächeln
(egal, ob fotografiert oder gefilmt wird).